Fanny Hensel – Antisexistin

Ich habe eine Kollegin, die ich noch nie live gesehen habe, aber von Zeit zu Zeit spielen wir eine Art Pingpong miteinander: Molly McCann, eine “advocate for the music of Fanny Hensel” und Schöpferin des wichtigen Projekts HenselPushers. Ihre Passion und Mission ist es, die Musik von Fanny Hensel geborene Mendelssohn Bartholdy (genau, die “Schwester von”) leichter zugänglich zu machen.

Pingpong mit Molly für Fanny

Dazu arbeitet Molly unermüdlich daran, vor allem die Lieder Fanny Hensels nutzbar zu machen, indem sie neue Editionen dazu anfertigt (da Fanny Hensel seit über 70 Jahren tot ist, geht das rechtefrei) und als downloadbare PDF kostenlos zur Verfügung stellt. Also eine weitere Besessene! Dazu muss sich Molly die Originalhandschriften angucken, damit Fehler in anderen Publikationen nicht übernommen werden und keine Plagiate entstehen. Molly gibt das Gesehene und Studierte dann in ein Notensatzprogramm ein. Wie Molly zum Gedächtnis an Fanny Hensel arbeitet, könnt ihr euch hier in diesem YouTube-Interview anschauen.

Fanny Hensels Lieder sind Großteils auf Deutsch verfasst; sie war aber auch bewandert in Französisch, Englisch und Italienisch. Deutsche Sprache, schwere Sprache. Deshalb komme ich an dieser Stelle ins Spiel.

„Fanny Hensel – Antisexistin“ weiterlesen

RAPE & CULTURE | Podiumsgespräch 11. September München

Am Samstag, 11. September 2021, spreche ich in der Podiumsdiskussion zur UA des Bühnenwerks RAPE & CULTURE des HIDALGO-Festivals im Münchner Sugar Mountain, das auf anonymen Interviews mit Betroffenen sexualisierter Gewalt im klassischen Bühnen- und Konzertbetrieb basiert.

Das ganze Festival steht im Zeichen von Antisexismus, Diversity und echter, tragender Netzwerke in der Musik.

Das ganze tolle Programm – auch mit Schostakowitschs 14. Sinfonie unter Leitung von Johanna Malangré finden Sie hier.